Umsatzsteuer auf Massebeteiligung

Nach der aktuellen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes führt die Vereinbarung des Insolvenzverwalters mit dem absonderungsberechtigten Grundpfandrechtsgläubigers über eine Massebeteiligung bei der freihändigen Veräußerung eines Grundstücks zu einer umsatzsteuerpflichtigen, sonstigen Leistung des Insolvenzverwalters an den Grundpfandrechtsgläubiger.

BFH, Urteil vom 18.08.2005 – V R 31/04
Vorinstanz: FG Brandenburg

veröffentlicht in: NZI 2006, 55

Dieser Beitrag wurde unter Steuerrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Umsatzsteuer auf Massebeteiligung

Schreibe einen Kommentar